Karte


Sächsische Städteroute SSR-Übersicht auf einer größeren Karte anzeigen

Sonntag, 13. März 2011

Sächsische Städteroute: falsche Ausschilderung in Radebeul (Elberadweg)

Die Sächsische Städteroute wird am Abzweig vom Elberadweg fälschlich in Richtung Dresden ausgeschildert, geht aber mit den drei Schildern, die hier nach links weisen, in Richtung Radebeul. Wer nach der Beschilderung fährt, geht hier komplett in die Irre.

Kommentare:

  1. Nicht nur die Anhängsel zur sächsischen Städteroute sind falsch, auch widersprechen die Schilder allen Vorgaben der sä. Radverkehrskonzeption. So ist in jeder Richtung das Oberziel (Meißen/Dresden) und der nächste Ort anzugeben. Auf den beiden Schilder rechts und links fehlt jeweils der nächste Ort, auf den Schildern hinten ist die Schrift zu klein, zu viele Orte drauf, das Hauptziel fehlt.

    Da hat es wieder jemand gut gemeint aber nicht gekonnt. Der Meißner Radwegewart ist ja bekannt, dass er rührig ist, aber auch dafür, dass er glaubt, alles neu erfinden zu müssen und dass die Vorgaben für ihn nicht gelten. Man stelle sich mal vor, jedes Bundesland würde eigene Autobahnschilder erfinden, weil es die Vorgaben des Bundes nicht gut findet. Vom Ministerium wurden kjostenos Kurse angeboten, in denen die Beschilderung erklärt wurde, hat der Radwegewart von Meißen teilgenommen?

    Besonders schlimm: diese Schilder wurden bestimmt vom Ministerium gefördert, und dem ist völlig egal, ob das Geld sinnvoll verwendet wird und die eigene Radverkehrskonzeption damit umgesetzt oder unterlaufen wird.

    AntwortenLöschen
  2. Hans-Jochen Gramann19. Juni 2011 um 17:53

    Die Behauptungen zu meiner Person im 1Kommentar muss ich auf das Schärfste zurückweisen. Ich glaube nicht alles neu erfinden zu müssen,sondern handle bei der Radwegweisung immer nach der Radverkehrskonzeption 2005 des Freistaates Sachsen.Leider geht Radebeul eigene Wege, führt keine Rücksprachen und lässt sich auch nicht beraten. Alle Radwegeiser auf Radebeuler Gebiet lässt Radebeul eigenmächtig anfertigen und nach eigenen, leider nicht nach RVK 2005, Vorstellungen.Der aufmerksame Radler wird diese nicht standardisierte Radwegweisung sofort erkennen und sich wundern, dass mit Verlassen Radebeuls eine der RVK 2005 entsprechende Radwegweisung beginnt. Also bitte die Kritik an Radebeul senden.
    Hans-Jochen Gramann
    Kreisradwegewart

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss Hans-Jochen Grahmann Recht geben. An ihm liegt es gewiss nicht. Im Gegenteil. Er ist GERADE dafür bekannt, dass er sich um die korrekte Ausschilderung im Landkreis bemüht und bekannt ist auch, genau wie er es darstellt, dass Radebeul hier sich besonders "anstellt" und schon seit einigen Jahren die Entwicklung des Wegenetzes im Landkreis behindert. Übrigens steht dazu einiges von Grahmann auch hier im Blog: http://saechsische-staedteroute.blogspot.com/2011/03/hans-jochen-gramann-zu-mangeln-der.html

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie hier etwas zur Sächsischen Städteroute